Muslim

Aus Scriptorium

Ein Muslim ist ein Angehöriger des Islam. Die Muslime stellen eine große Volksgruppe im Königreich Jerusalem dar - im Kontext des Königreichs Jerusalem gesehen sind sie die größte Volksgruppe, in der Stadt Jerusalem aber die zweitgrößte nach den Syrern. Sie setzen sich vor allem aus arabisch-sprachigen Sunnis zusammen, allerdings gibt es auch eine große Gemeinde von Schiiten. Andere islamische Glaubensgemeinschaften sind nicht stark in Jerusalem vertreten.

Status der Muslime

In der Ständepyramide des Outremer stehen die Muslime, zusammen mit den Juden, auf der untersten Stufe - ganz im Gegensatz zu der Gesellschaft der Levante vor den Kreuzzügen, wo sie die oberste Schicht stellten. Sie müssen dem König oder dem Baron, dem sie unterstehen, eine Sondersteuer zahlen - eine ironisch anmutende Invertierung der islamischen Dschizyah, welche die Kreuzfahrer für ihre Zwecke adaptiert haben.

Muslime haben nicht die Pflicht, im Volksaufgebot zu dienen, sofern ihr Herr eines erhebt (nur Christen sind dazu verpflichtet).

In zivilen Angelegenheiten sind sie dem Rais des Syrergerichtes unterworfen - zumeist ein Syrer. In diversen innerjüdischen religiösen Angelegenheiten, die nicht den Staat betreffen, wenden sich die Juden aber oft an ihre örtlichen Ulama, die Probleme nach islamischen Recht schlichten können.

In strafrechtlichen Angelegenheiten sind die Muslime dem Bürgergericht unterworfen. Verbrechen unter Muslimen muss der Kläger dem Vizegrafen anzeigen. Es ist an den Lateinern, über eines Verbrechens angeklagten Muslimen zu richten und auch das Urteilsmaß bestimmen. Dies bedeutet, dass religiöse Verbrechen, die nur innerhalb des Islam eine Straftat sind, zum Beispiel Apostasie, nicht gerichtlich verfolgt werden können. Muslime, die sich so schuldig gemacht haben, werden oft nur entweder mit durch die Ulama auferlegte Sühnemaßnahmen oder, wenn dies nicht funktioniert, mit illegalen außergerichtlichen Maßnahmen, bestraft.

Muslime können grundsätzlich innerhalb des Königreichs Jerusalem nicht in den Adel aufsteigen. Trotzdem können begabte Muslime am Hof Notar werden. Muslime können auch am Syrergericht Rais oder Jurat werden.