Baron

Aus KJ-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Im feudalen System von Jerusalem formten die Barone den niedrigsten Rang des titulierten Adels, unterhalb von Grafen. Sie stellten fast den gesamten titulierten Adel dar, mit Ausnahme der Grafen von Jaffa und Sidon, und des Fürsten von Tiberias. Die Barone sind, zumindest im Vergleich zu den höheren Rängen, so zahlreich, dass oft alle Angehörige der Haute Cour Barone genannt warden. Ebenso wie Grafen und Fürsten haben Barone einen Sitz in der Haute Cour, und dienen somit als Angehörige des Jerusalemer “Parlaments”.

Jeder Baron hält eine gewisse Menge an Land zu Lehen. Dieses Lehen kann ihm direkt von der Krone verliehen worden sein, oder von einem höherrangigen Adligen, wie die Baronien Ibelin und Toron. Eine Baronie, Banias, ist, als Ausnahme in jenem System, Vasall einer anderen Baronie, Beirut.

Ein Baron ist von einem einfachen Herrn insofern zu unterscheiden, als dass ein bloßer Herr keinen Sitz in der Haute Cour hat. Barone sprechen aber, wenn sie über ihre Vasallen reden, nicht über ihre „Herren“ (was implizieren würde, dass sie über ihnen stehen würden), sondern einfach über ihre Männer.

Ein Baron hält sein Land in seiner Eigenschaft als Kriegsherr. Jeder Baron hat eine bei der Belehnung ausgemachte Anzahl von Truppen seinem Lehensherrn im Kriegsfall zu stellen. Wenn er diese Truppe nicht aufstellen kann, so ist das ein Bruch des Lehnsvertrags, was ernste Konsequenzen nach sich ziehen kann.

Von einem Baron wird erwartet, dass er standesgemäß lebt, da er sonst Ansehen und den Respekt seiner Standesgenossen verliert. Ein Baron, der haust wie ein kleiner Edelknecht, würde das Gespött des Landes werden – man musste sich einen entsprechenden Haushalt leisten.