Aprilis, anno Domini MCXXXIII (1133)
  Der April beginnt mit einem starken Regenschauer,
  welcher aber nach den ersten Tagen abebbt und einem
  warmen und trockenen Wetter Platz macht.
  Die Temperaturen liegen im Durchschnitt bei 16 Grad. (Details)

Überall auf den Straßen ist zu hören,
     dass die Priester beunruhigt sind. Nach einem schweren
     Unwettter wurden große Schäden an verschiedenen
     Punkten der Stadt gemeldet. Am schlimmsten traf es die
     Grabeskirche, deren Dach eingestürzt ist. Was mag
     Gottes Zorn auf die Menschen in der heiligen Stadt
     gelenkt haben?

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Königreich Jerusalem. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Geburtsjahr: 1103

Stand: 2. Stand

Volk: Lateiner

Status: verheiratet

Familie: Haus Candé


               Wappen:

  • Nachricht senden

1

Donnerstag, 14. März 2019, 22:42

Familie Candé



Hintergrundgeschichte

Die Familie Candé kam unter der Führung des Oberhauptes Yves II. de Candé nach Jerusalem. Sie schlossen sich ihrem Herrn Fulko von Anjou an, der die Erbtochter des Königs von Jerusalem ehelichen sollte und somit bestimmt war, König von Jerusalem zu sein. Die Erbtochter, Melisende von Jerusalem, erwies sich allerdings gegenüber ihres Gemahls als sehr widerspenstig, sodass es nach einer Zeit zu einer offenen Rebellion der Anhänger Fulkos kam. Yves II. de Candé war einer der Köpfe dieser Rebellion. Als diese zerschlagen wurde, vor allem durch Guillaume de Bures und Gautier de Grenier, rollten die Köpfe der Rebellen: auch Yves II. de Candé wurde hingerichtet, während seine Nachkommen Amnestie durch die Königin erhielten. Nicht lange nach diesen Ereignissen wurde der König ermordet, wodurch sich der Stand der Angeviner, die Fulko treu ergeben waren, noch einmal zusätzlich verschlechterte.

Derzeit bespielte IDs

Namen der Familienmitglieder
Kurze Beschreibung
Gautier de Candé,
geb. 1103
Der Herr von Cafram und das aktuelle Familienoberhaupt. Er ist der älteste Sohn des als Verräter hingerichteten Yves de Candé und genießt nicht überall einen guten Ruf, hat sich aber mit der Königin ausgesöhnt. Nichtsdestotrotz pflegt er eine sehr ungehemmte Feindschaft mit Edmund von Westernach, einem engen Vertrauten der Königin. Er ist von sehr unstetem Gemüt, dennoch aber auf seine Außenwirkung bedacht. Er möchte als ehrenhaft und ritterlich wahrgenommen werden und bemüht sich sehr darum.

Loyse de Grenier,
geb. 1108
Die Herrin von Cafram und die Ehefrau von Gautier. Sie besitzt ein sanftes und sehr in sich ruhendes Wesen. Obgleich ihr Gemahl sie nicht selten sehr schlecht behandelt hat, steht sie ihm loyal zur Seite und versucht ihren Aufgaben so gut nachzukommen, wie er es eben zulässt. Sie ist sehr beliebt bei den übrigen Familienmitgliedern und auch bei der Dienerschaft. Sie entstammt einer sehr einflussreichen Familie des Königreichs, den Greniers.

Florence de Candé,
geb. 1106
Sie ist die Schwester Gautiers und hat sich dem Johanniterorden verdingt. Im in Jerusalem befindlichen Muristan kümmert sie sich aufopfernd um die Kranken im Hospital und hat dort eine leitende Position.

Yves II. de Candé,
geb. 1114
Der jüngere Bruder Gautiers und gleichzeitig dessen Knappe. Er hat ein enges Verhältnis zum Familienoberhaupt, obgleich er ein sehr gegensätzliches Wesen besitzt. Yves ist von einem eher sanften und vernünftigen Wesen und zieht es vor, Konflikte friedlich zu lösen, so es denn möglich ist. Dennoch hält er seinem ungleichen Bruder unbedingt die Treue und würde ihn niemals verraten.

Jean de Candé,
geb. 1116
Jean ist der jüngste Bruder des Familienoberhauptes und bei dem gemeinsamen Cousin Guérin de Craon als Knappe untergekommen. Er hat nicht sonderlich viele Eigenschaften seines ältesten Bruders inne, liebt ihn aber dennoch aufrichtig.


Einstiegsmöglichkeiten

Namen der Familienmitglieder
Kurze Beschreibung
Meraude de Craon,
geb. 1088
Sie ist die alte Matrone der Familie und besitzt einen sehr starken Charakter. Den Zugang zu ihrem ältesten Sohn verlor sie leider recht früh, sodass sie nur sehr wenig Einfluss auf sein Leben nimmt. Dennoch achtet er auf seine Mutter und ist bemüht darum, dass sie sich auch nun als Witwe geborgen in der Familie fühlt. Sie besitzt eine sehr noble Abstammung eines alten Adelsgeschlechts, der Familie von Craon.

Meraude de Candé,
geb. 1108
=> zum Gesuch
Meraude besitzt einen sehr streitbaren und dominanten Charakter. Sie ist die älteste der Schwestern und versucht, Einfluss auf ihren älteren Bruder Gautier zu nehmen, wann immer es ihr geht; hierbei geht es ihr primär um ihre eigenen Ziele und kurz darauf um die Ziele der Familie. Alles andere ist für sie eher nachrangig. Sie hält Macht für ein sehr wertvolles Instrument und ist bestrebt darin, eine gute Partie für sich zu finden, nachdem sie früh und leider auch kinderlos verwitwet wurde. Ihr erster Ehemann war, wie die Familie auch, ein Vasall des einstigen Königs von Jerusalem, hatte allerdings für ihren Geschmack einen zu geringen Einfluss auf das Weltgeschehen.

Eléonore de Candé,
geb. 1110
=> zum Gesuch
Eléonore ist eine bodenständige Frau, die mit dem Baron von Bethsan vermählt wurde; eine sich sehr lohnende Partie für die Familie. Als ihr Gemahl allerdings 1132 in einen Konflikt mit dem Fürsten von Tiberias geriet und von diesem in einer Schlacht getötet wurde, musste sie in den Schoß der Familie zurückkehren und ist von der Gnade ihres älteren Bruders abhängig. Gerne lässt sie ihre Ansprüche nicht ruhen und sieht voller Missfallen, dass der Fürst von Tiberias das Land auch noch behalten durfte, wenn auch nur anteilig. Sie ist sich noch unsicher, ob sie den Weg zurück in eine Ehe wagen soll, oder ob es sie in den Dienst der Kirche zieht. Aus ihrer ersten Ehe hat sie allerdings eine kleine Tochter, Agnès, die sie natürlich nur sehr ungern zurück lassen würde, wenngleich Gautier de Candé sehr viel für das kleine Mädchen übrig hat.

Céline de Candé,
geb. 1118
=> zum Gesuch
Sie ist das Nesthäkchen der Familie und die jüngste Schwester des Herrn. Céline ist ein ausgesprochen hübsches und auch sehr aufgewecktes Mädchen, das gerne alle Dinge hinterfragt, die ihr nicht in den Kram passen und so durchaus die eine oder andere unangenehme Situation für die übrigen Familienmitglieder schafft.

Seine Gnaden Gautier de Candé, Herr von Cafram
Ehemann der Loyse de Grenier
Adliger von Jerusalem
Ritter